Rezepte

Weckmänner

Heute, am 11. November ist Sankt Martin! Die Kinder freuen sich über ihre schönen Laternen, die sie gebastelt haben. Endlich können sie diese leuchten lassen und ziehen in der aufkommenden Dämmerung in kleinen oder großen Gruppen durch die Nachbarschaft.

Traditionell werden dabei Martins- und Laternenlieder gesungen und bei den Nachbarn Süssigkeiten eingesammelt. Diese freuen sich – seien wir ehrlich – mehr oder weniger über die – auch hier bin ich ehrlich – mehr oder weniger schönen Lieder. 🙂

Bei uns findet der Martinszug mit der gesamten Grundschule statt. Ungefähr 200 kleine und etwas größere aufgeregte Kinder werden hinter Sankt Martin auf dem Pferd und einer Blaskapelle her ziehen und zum besten geben, was sie an Liedern gelernt haben.

Anschließend gibt es Bratwurst und Kinderpunsch auf dem Schulhof und für jeden einen Weckmann in die Hand.

Unserer kommt natürlich nicht mit der Großbestellung, sondern aus meinem glutenfreien Backofen. Aus einem einfachen Quark-Öl-Teig hergestellt, garantiere ich euch Gelingsicherheit. Und der süße Überzug gibt noch mal das besondere Extra. Probiert es doch mal selber aus!

Weckmänner1

Für vier Weckmänner wird benötigt:

  • 150 g helles Reismehl
  • 50 g Hirse-Vollkornmehl (z.B. von Werz)
  • 110 g Kartoffelmehl
  • 15 g Backpulver
  • 3 g Xanthan (entspricht ungefähr 1 TL; vorsichtig dosieren, sonst wird der Teig wie Gummi)
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Pr. Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • 50 ml Öl
  • 1 EL Essig

  • 80 g Margarine
  • 30 g Zucker
  • Rosinen oder Nüsse oder Schokotropfen

weckmc3a4nner3.jpg

So geht’s:

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und so lange verkneten, bis der Teig bindet. Mit den Händen nochmals durchkneten und eine Kugel formen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen.

In vier Stücke aufteilen, aus diesen je einen Bauch, einen Kopf, zwei Arme und zwei Beine formen. Sollter der Teig kleben, hilft es, ihn mit etwas Kartoffelmehl zu bestäuben.

Die „Körperteile“ auf Backpapier anordnen. Genügend Abstand halten, die Weckmänner werden dick!! 🙂

 

Die Margarine mit dem Zucker auflösen. Kopf, Arme und Beine damit an den Bauch „kleben“, anschließend die gesamten Weckmännchen damit bestreichen. Gesicht mit Haselnüssen oder Rosinen gestalten, diese fest in den Teig drücken.

Bei 180 Grad (Umluft) ca. 20 min. backen. Anschließend gut abkühlen lassen.

Verschenken und über strahlende Gesichter freuen.
Oder selber essen und selber freuen.

Der Teig lässt sich super am Vorabend zubereiten: dazu den Teig ganz normal zubereiten, zu einer Kugel formen und in einer mit Alufolie abgedeckten Schüssel in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen ganz normal weiterverarbeiten. Evtl. ist die Teigoberfläche über Nacht etwas feucht geworden (Kondenswasser). Dann in etwas Kartoffelmehl wälzen und gegebenenfalls mit einkneten.

Weckmänner2

Eine hübsche Variante, die insbesondere Kinder lieben, sind Weck-Igel:

Die Stacheln lassen sich ganz einfach herstellen: mit einer Schere in den Teig schneiden und die entstandenen Zacken leicht nach oben drücken. Dabei nicht zu vorsichtig sein, besser nehmt ihr eine größere Schere als ich. 🙂

4 Gedanken zu „Weckmänner“

    1. Hallo Kathrin,
      vielen Dank für deine Frage. Natürlich kannst du auch ein anderes glutenfreies Mehl bzw. eine Mehlmischung verwenden. Es ist nur so, dass sich dann wahrscheinlich die Teigkonsistenz anders verhält und du die Flüssigkeitsmenge anpassen musst. Der Teig aus den Zutaten, wie ich im Rezept angegeben habe, ist überhaupt nicht klebrig und lässt sich wunderbar kneten und formen.
      Liebe Grüße von Stephanie und viel Spaß beim Backen!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.