Rezepte

Linsen-Kürbiskern-Sauerteigbrot

Ich trau es mich ja kaum zu schreiben, aber in diesem Brot ist Linsengemüse drin, und zwar nicht zu wenig. Das Brot ist aber soo lecker geworden, dass ich mein Rezept gerne mit euch teilen möchte. Außerdem bin ich natürlich sehr gespannt, was ihr dazu meint. Habt ihr schon mal mit Linsen gebacken?

Leider habe ich mich damit verschätzt, was meine Kinder mittags essen wollten… 🙂 Aber, wie ihr wisst, liebe ich Zweit- und Weiterverwertung (von Resteverwertung kann bei dieser Menge wirklich keine Rede sein).

Da die Linsen als vollwertiges Gemüse gedacht waren, sind sie richtig ordentlich gewürzt, was dem Brot jetzt zu Gute kommt. Das Brot ist schön saftig und die allerletzten Scheiben schmecken auch nach zwei Tagen noch gut. Neben dem kräftigen Geschmack geben ihm knackige Kürbiskerne den letzten Schliff.

linsenbrot4.jpgFür ein Kastenbrot (ca. 30 x 12 cm):

ca. 700 g in Brühe gekochte rote Linsen (gerne gewürzt)

1 P. Hefe

1 TL brauner Zucker

200 g Dunkler Mehlmix (mit Teffmehl)

1 P. Quinoa-Sauerteigextrakt

1 TL Johannisbrotkernmehl

1 TL Salz

60 g Kürbiskerne

ca. 100 ml Wasser

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So geht’s:

Die Linsen pürieren. Hefe und Zucker darauf geben und ca. 10 min. stehen lassen.

Alle trockenen Zutaten vermischen, dann die Linsen unterkneten. So viel Wasser zugeben, das ein zähflüssiger Teig entsteht.

In eine gefettete Kastenform füllen und noch ca. 20 min. zugedeckt stehen lassen.

Vorsichtig mit Öl bestreichen und mit weiteren Kürbiskernen bestreuen.

Bei 180 Grad (Umluft) ca. 40 min. backen. Anschließend auf ein Gitter stürzen und abkühlen lassen.

Linsenbrot7

4 Gedanken zu „Linsen-Kürbiskern-Sauerteigbrot“

  1. Das habe ich noch nicht gemacht, aber ich stelle es mir sehr gut vor, denn ich mag Linsen sehr gerne und die roten sind eh sehr vielseitig einsetzbar.
    Den Quinoasauerteig hast Du aber nicht selber gemacht, oder? Ich hatte früher immer einen Dinkelsauerteig im Kühlschrank und wollte jetzt schon länger mal einen glutenfreien ausprobieren, da werde ich mich mal ran machen.
    Schönes Wochenende, Marlies

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Marlies,
      ja, Linsenbrot ist wirklich so richtig lecker. Ich bin ganz begeistert. Leider ist es schon weggefuttert, aber die letzten Scheiben haben auch noch am 2. Tag NACH dem Backen geschmeckt!!!
      Nein, den Sauerteig habe ich nicht selber angesetzt. Da habe ich zugegebenermaßen überhaupt keine Erfahrung mit. 🙂 Du kannst ja dann gerne mal von deinen Erfahrungen berichten. LG und dir auch ein schönes WE, Stephanie

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.