Rezepte

Mischbrot

[Werbung, da Buchvorstellung; das Buch habe ich selbst in einer Buchhandlung käuflich erworben.]
Wenn du dies hier liest, halte einmal kurz inne und denke an folgenden Moment:

nach gefühlten Ewigkeiten kommen Körper und Geist endlich zur Ruhe, du lässt dich auf dein Sofa fallen und atmest einmal – zweimal – dreimal tief durch, die Schultern sacken entspannt nach unten und du denkst:

„Endlich!!!“

Dieses Glücksgefühl hatte ich, als ich in eine Scheibe dieses Mischbrotes biss. Es hat eine feste Kruste und ist von innen herrlich luftig-zart, es riecht und schmeckt so, wie ein Brot eben riechen und schmecken soll. Es hört sich sogar so an. 😀

Wieso ich auf einmal glutenfreies Brot backen kann, dass nicht aus der Backform kommt, sondern als Teiglaib auf’s Backblech gelegt wird und beim Backen nicht platt wie ein Fladen wird?

Die Antwort steht in einem wunderbaren Backbuch, welches ich mir vor einiger Zeit gekauft habe, um Tipps und Anregungen zu erhalten:

Elke Schulenburg
Brot, Brötchen & mehr. Glutenfrei backen
(weitere Angaben: siehe am Ende des Beitrages)

In ihrem Buch versammelt die Autorin viel hilfreiches Wissen um glutenfreie Mehle und Backhelfer, um sich dann in zwei ausführlichen Kapiteln ihren Brot- bzw. Brötchenrezepten (und weiteren) zu widmen.

Die Mengen sind in der Regel klein gehalten, so dass die Rezepte auch in kleinen Haushalten mit wenigen Personen sehr gut umzusetzen sind.

Da wir jedoch eine große Familie sind, habe ich die angegebenen Mengen verdoppelt und ein klitzekleines bisschen verändert. Dennoch ist es nicht mein Rezept, und somit gilt der Dank hier eindeutig Elke Schulenburg, die mir eine wunderbare Mehlrezeptur geoffenbart hat:

Vielen herzlichen Dank, ich bin ehrlich begeistert!!!

glutenfreies Mischbrot
Und wenn dann die Nicht-Zöli-Kinder sagen: Mama, das ist ja wie echtes Brot.

Für ein großes Brot (nach „Mischbrot Kuno“):

  • 200 ml Wasser
  • 2 P. Trockenhefe
  • 40 g flüssigen Honig

  • 300 g Maisstärke
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100 g Reisvollkornmehl
  • 50 g Teffmehl
  • 50 g Kastanienmehl
  • 2 geh. TL Salz
  • 2 geh. EL Flohsamenschalen (z.B. FiberHUSK)
  • 200 g Schmand
  • 300 ml Wasser

  • evtl: 1 Eiklar mit 1 EL Wasser verrührt

Mischbrot6

So geht’s:

In eine Rührschüssel 200 ml Wasser geben, die Trockenhefe einrieseln lassen und den Honig oben drauf geben. Diesen Hefevorteig so lange arbeiten lassen, bis sich die Hefe aufgelöst hat und schöne Blasen gibt. Die Menge sollte deutlich vermehrt aussehen.

Alle trockenen Zutaten gut vermischen. Mit dem Hefevorteig, dem Schmand und dem restlichen Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Dieser ist noch formlos.

An einem ruhigen, warmen Ort (ich pack Hefeteig immer ins Bett) ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig (z.B. mit Hilfe von Klarsichtfolie) zu einem länglichen Laib formen, ich habe hierfür kein zusätzliches Mehl benötigt. Den Laib mit einer nassen Gabel einige Male einstechen. Dann unter Folie ca. 10 min. ruhen lassen.

Die Folie entfernen! Das Brot folgendermaßen backen:

  • 230 Grad (Umluft) für 20 min.,
  • runter drehen auf 190 Grad (Umluft),
  • wer es glänzend mag: jetzt mit dem Eiklar-Wasser-Gemisch einstreichen,
  • bei 190 Grad (Umluft) noch ca. 30 min. zu Ende backen.

Das Brot abkühlen lassen und dann genießen und freuen! 🙂

Literaturangaben:

Elke Schulenburg
Brot und Brötchen
Glutenfrei backen

Freya Verlag
ISBN 978-3-99025-310-6
€ 14.90 (D)

[Vorstellung des Buches mit Genehmigung der Autorin.]

Mischbrot7

10 Gedanken zu „Mischbrot“

  1. Das Brot ist superlecker. Auch meine Nichtzöliekinder sind begeistert und schlagen sich dir Bäuche voll. Da muss ich morgen gleich nochmal ran. 😉👍
    Allerdings habe ich es im Topf gebacken, weil die Konsistenz des Teiges noch zu flüssig war und gar nicht die Form halten wollte. Trotzdem sehr lecker! Danke dir!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Birte,
      vielen Dank für deinen schönen Kommentar! Dieses Mischbrot ist wirklich so lecker und schmeckt auch meinen Nicht-Zölis richtig gut. Ich freue mich, dass es bei euch auch so gut ankommt. 🙂
      Die Konsistenz vom Teig kann tatsächlich sehr unterschiedlich sein, je nach Menge der flüssigen/nassen Zutaten. Toll, dass du eine gute Lösung gefunden hast!
      Liebe Grüße, Stephanie

      Liken

  2. Hallo:)
    Bin schon sehr gespannt dieses Rezept auszuprobieren!
    Mit was lässt sich Schmand ersetzen?
    Vertrage keine Milchprodukte ( auch nicht laktosefrei) Vegane Alternative?
    Vielen lieben Dank aus der Schweiz!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Marilù!
      Dieses Brot ist wirklich der Hammer, es schmeckt richtig lecker. Falls du Soja verträgst, kannst du den Schmand auf jeden Fall durch Sojajogurt ersetzen. Das klappt sehr gut. Eine pflanzliche Milch hilft hier leider nicht wirklich weiter, da der Teig sehr fest sein muss, um formbar zu sein.
      Ich backe zwar in letzter Zeit recht viel vegan, habe aber nicht viel Erfahrung mit veganen Ersatzprodukten, wie veganen Quark, Frischkäse (auf Nussbasis) etc.. Da müsstest du mal herumexperimentieren. Auf jeden Fall sollte es mit gestampften Kartoffeln oder Apfelmus gehen, allerdings sind dann Geschmack und Konsistenz anders.
      Liebe Grüße zurück und viel Spaß beim Backen wünscht dir Stephanie!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.