Rezepte

Mandelbrot

So langsam, aber sicher durchschaue ich das Geheimnis eines leckeren glutenfreien Brotes.

Ich habe verschiedene Mehle zusammengemischt, die für mich einen gelungenen Geschmack ergeben, da kann natürlich jeder für sich variieren. Besonders wichtig ist es jedoch, der Hefe im Vorfeld Zeit zu gönnen. Die anschließende Teigruhe ist auch nicht zu unterschätzen.

Dieses Mal habe ich einige gehackte Mandeln mit in den Teig getan, wodurch das eigentlich schlichte Brot etwas aufgepeppt wird.

glutenfreies Mandelbrot
Wer genau hinsieht, kann den Stern noch erkennen.

Für ein rundes Brot (∅ ca. 25 cm):

200 ml Wasser

2 P. Hefe

40 g Honig, flüssig

200 g Maisstärke

80 g Kastanienmehl

70 g Teffmehl

60 g Kartoffelmehl

40 g Buchweizenmehl

2 EL gem. Flohsamenschalen (z.B. von FiberHUSK)

1 EL Chiasamen

50 g gehackte Mandeln

150 g Jogurt

300 ml Wasser

etwas Öl

gehackte Mandeln

Mandelbrot3

So geht’s:

Das Wasser in eine Rührschüssel geben. Die Hefe und den Honig dazu geben und alles ca. 15 min. stehen lassen. Die Hefe hat sich dann aufgelöst und ist schön aufgeschäumt.

Alle trockenen Zutaten mischen und auf den Hefeansatz geben. Jogurt und Wasser dazu geben und alles zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig in der Schüssel mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. unter der Bettdecke) für eine Stunde gehen lassen.

Jetzt sollte der Teig einerseits ordentlich aufgegangen sein und andererseits eine recht feste Konsistenz entwickelt haben.

Am Rand zwischen Schüssel und Teig z.B. mit einem Teigschaber entlangfahren und so den Teig aus der Schüssel aufs Backblech rutschen lassen. Evtl. mit den Händen etwas in Form bringen und glatt streichen. Abgedeckt nochmal 10 min. stehen lassen, der Teig wird noch etwas größer.

Das Brot mit einem scharfen Messer einschneiden, anschließen mit Öl bepinseln und mit Mandelstückchen bestreuen.

Wie folgt bei Umluft backen:

20 min. bei 230 Grad

30 min. bei 200 Grad

Gut auskühlen lassen.

Mandelbrot4

Das musst du wissen, wenn du mir Kommentare hinterlässt:
  1. Ich freue mich immer sehr über Kommentare; deine Meinung, deine Hinweise und Tipps und auch deine Kritik sind mir stets willkommen. Vom gegenseitigen Austausch können beide Seiten nur gewinnen.
    Gemeine, böswillige oder Hasskommentare jeglicher Art werden von mir umgehend gelöscht und nicht beantwortet.
  2. Werden von dir auf meinem Blog Kommentare geschrieben, so werden automatisch deine personenbezogenen Daten gespeichert. Dies sind bspw. dein verwendeter Name, dein verwendeter Avatar, deine E-Mail-Adresse, deine Webseite und deine IP-Adresse.
  3. Bitte hinterlasse mir also nur dann einen Kommentar, wenn du mit der Datenschutzerklärung einverstanden bist.
  4. Möchtest du hier die Speicherung deiner personenbezogenen Daten umgehen, mir aber dennoch einen Kommentar zukommen lassen, schicke mir eine private Email.
  5. Mein Blog wurde mit WordPress erstellt. Mein WordPress-Theme bzw. mein WordPress-Tarif ermöglichen es mir leider nicht, ein anklickbares Kästchen neben dem Kommentarfeld zu installieren, deshalb sehe ich mich im Rahmen der korrekten Umsetzung der DSGVO gezwungen, bei jedem neuen Blogpost diesen Hinweis anzuhängen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.