Rezepte

Mischbrot

Dieses Rezept entstand aus einer spontanen Laune nach einem einfachen Brot.

Im Teig stecken vier gute Mehlsorten, die sich geschmacklich perfekt ergänzen. Es entsteht ein Mischbrot, das zu allen Gelegenheiten passt und sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Aufstrichen perfekt schmeckt. Zudem ist es sehr reichhaltig, es hinterlässt ein zufriedenes und wohliges Sättigungsgefühl.

Das Rezept ist denkbar einfach und die Umsetzung absolut gelingsicher. Für alle, die sich nicht an Sauerteig herantrauen oder die lange Vorbereitungszeit scheuen, ist dieses Brot den Versuch absolut wert. Die Konsistenz des Teiges macht es möglich, dass das Brot ohne Form gebacken werden kann. Sollte sich der Teig zu weich anfühlen oder gar auseinanderlaufen, kann er problemlos in eine Form gegeben werden. So erhält man ein wunderschönes Kastenbrot mit großen, regelmäßigen Scheiben.

Mein Vorsatz, eine glutenfreie Küche ohne viel Backhelfer-Schischi umzusetzen, stösst zwar hin und wieder an seine Grenzen, dieses Brot zeigt jedoch, dass es möglich ist.

Das wird benötigt:

  • 100 g Wasser
  • 3 g Hefe
  • 10 g Reissirup
  • 200 g helles Reismehl (z.B. von Bauckhof)
  • 100 g Kastanienmehl (z.B. von Bauckhof)
  • 100 g Braunhirsemehl (z.B. von Werz.bio)
  • 100 g Buchweizenmehl (z.B. von Werz.bio)
  • 6 g gemahlene Flohsamenschalen (z.B. von FiberHUSK)
  • 12 g Salz
  • 10 g Essig
  • 300 g Wasser
  • etwa 5 g Kartoffelstärke in 20 g Wasser aufgelöst
  • 100 g kochendes Salzwasser

So geht’s:

Das Wasser in eine Rührschüssel geben. Hefe und Reissirup dazu geben und etwa 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefe deutlich zu schäumen beginnt.

Alle trockenen Zutaten mischen und auf die Hefe geben. Zuletzt die flüssigen Zutaten zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Dieser hat eine sehr zähe Konsistenz.

Den Teig rundherum mit einem Teigspatel von der Schüssel lösen und zu einer Art Kugel formen. Anschließend den Teig abgedeckt für etwa 3 bis 5 Stunden ruhen lassen. Der Teig sollte sich danach deutlich vergrößert haben.

Den Backofen auf 230 Grad (Umluft) vorheizen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig mit einem Teigspatel vorsichtig aus der Schüssel ablösen und auf das Backpapier legen. Den Teig mit den Händen zu einem länglichen Laib formen. Weitere 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Für die Streiche die aufgelöste Kartoffelstärke in das kochende Salzwasser einrühren, kurz aufkochen lassen. Die Stärke dickt ordentlich ein.

Das Brot wie folgt bei Umluft backen:

  • 20 Minuten bei 230 Grad
  • jetzt mit der Streiche bepinseln
  • 30 Minuten bei 190 Grad, kurz vor Backende nochmals einstreichen.

Anschließend das Brot gut auskühlen lassen.

TIPP 1:

Für unsere Familie (6 Personen) backe ich gleich die doppelte Menge. Dafür verändert sich die Backzeit wie folgt:

  • 20 Minuten bei 230 Grad
  • einstreichen
  • 45 Minuten bei 190 Grad, kurz vor Backende nochmals einstreichen.
Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist mischbrot_neu4.jpg.

TIPP 2:

Das Mischbrot lässt sich auch super in der Kastenform backen; dies ist insbesondere dann hilfreich, wenn der Teig ein wenig zu weich geworden sein sollte. Da der Teig in der Backform höher ist, verlängert sich die Backzeit nach hinten um etwa 10 Minuten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.