Allgemein

Apfelkompott-Torte

Ich habe zur Zeit so viele Äpfel im Vorrat, da traf mich dieses Rezept wie gerufen. Die Apfeltorte mit Apfelkompott und Sahnetopping ist ein altbekannter Klassiker, den ich euch glutenfrei und vegan umgesetzt habe.

Glücklicherweise gibt es Äpfel ja das ganze Jahr über, sodass wir auf diese Leckerschmecker-Torte nicht lange warten müssen, dennoch ist es besser, einen Tag im vorhinein zu beginnen. Dem Tortenboden schadet es nichts, der schmeckt auch dann noch. Die Sahneschicht muss jedoch einige Stunden im Kühlschrank verbringen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und freue mich nun auf ein schönes Kaffeeklönchen mit meiner Familie und mit einem Stück Apfeltorte nach Omas Art.

Das wird benötigt (meine Torte hat einen Durchmesser von 25 cm):

Für den Teig:

  • 170 g Aquafaba
  • 100 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 180 g Heller Mehlmix
  • 15 g glutenfreies Backpulver

Das Aquafaba etwa 10 Minuten lang aufschlagen, bis eine steife, Eischnee-ähnliche Masse entstanden ist, dann den Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen, dabei immer weiter rühren. Die Masse wird schön cremig weiß und ist sehr steif.

Mehlmix und Backpulver vermischen und vorsichtig unter die Masse heben, bis kein Mehl mehr zu erkennen ist.

Den Boden einer Kuchenform mit Backpapier auslegen, die Masse darauf verteilen; dann bei 160 Grad (Umluft) 25 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Wahlweise kann der so entstandene Tortenboden einmal waagerecht durchgeschnitten werden (ich habe leider schief geschnitten, sodass es bei mir nur einen Boden gibt.

Für die Fruchtschicht:

  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 20 g Pflanzenmargarine
  • 40 g Vanillezucker
  • 1 g Zimt
  • 180 g Quittengelee
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (etwa 35 g)

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Die Margarine mit dem Zucker und Zimt auflösen, die Apfelwürfel dazu geben und diese im geschlossenen Topf in etwa 10 Minuten weich köcheln. Eventuell etwas (wenig!) Wasser hinzufügen.

Das Quittengelee in einer Schüssel glatt rühren, das Puddingpulver klümpchenfrei einrühren. Das aufgelöste Pulver zu den Äpfeln geben, unter Rühren nochmal aufkochen, bis die Masse eindickt.

Den Apfelkompott auf den Tortenboden geben. Dazu wird am besten ein Tortenring verwendet. Etwa eine Stunde gut auskühlen lassen.

Für die Cremeschicht:

  • 200 g vegane Sahne-Alternative
  • 5 g Johannisbrotkernmehl
  • 30 g Vanillezucker
  • 200 g vegane Jogurt-Alternative
  • 150 g Kokosmilch (nur die obere, feste Schicht)
  • 5 g Johannisbrotkernmehl

Die Sahne-Alternative mit dem Sahnesteif fest schlagen, dann den Vanillezucker dazugeben.

Die Jogurt-Alternative mit der Kokosmilch und dem Sahnesteif vermischen und unter die Sahne heben.

Die Masse auf der Torte verteilen, glatt streichen und für mehrere Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Zimt bestreuen.

Unglaublich, aber alles vegan.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.