Allgemein

Apfelkompott-Torte

Ich habe zur Zeit so viele Äpfel im Vorrat, da traf mich dieses Rezept wie gerufen. Die Apfeltorte mit Apfelkompott und Sahnetopping ist ein altbekannter Klassiker, den ich euch glutenfrei und vegan umgesetzt habe.

Glücklicherweise gibt es Äpfel ja das ganze Jahr über, sodass wir auf diese Leckerschmecker-Torte nicht lange warten müssen, dennoch ist es besser, einen Tag im vorhinein zu beginnen. Dem Tortenboden schadet es nichts, der schmeckt auch dann noch. Die Sahneschicht muss jedoch einige Stunden im Kühlschrank verbringen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und freue mich nun auf ein schönes Kaffeeklönchen mit meiner Familie und mit einem Stück Apfeltorte nach Omas Art.

Das wird benötigt (meine Torte hat einen Durchmesser von 25 cm):

Für den Teig:

  • 170 g Aquafaba
  • 100 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 180 g Heller Mehlmix
  • 15 g glutenfreies Backpulver

Das Aquafaba etwa 10 Minuten lang aufschlagen, bis eine steife, Eischnee-ähnliche Masse entstanden ist, dann den Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen, dabei immer weiter rühren. Die Masse wird schön cremig weiß und ist sehr steif.

Mehlmix und Backpulver vermischen und vorsichtig unter die Masse heben, bis kein Mehl mehr zu erkennen ist.

Den Boden einer Kuchenform mit Backpapier auslegen, die Masse darauf verteilen; dann bei 160 Grad (Umluft) 25 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Wahlweise kann der so entstandene Tortenboden einmal waagerecht durchgeschnitten werden (ich habe leider schief geschnitten, sodass es bei mir nur einen Boden gibt.

Für die Fruchtschicht:

  • 1 kg säuerliche Äpfel
  • 20 g Pflanzenmargarine
  • 40 g Vanillezucker
  • 1 g Zimt
  • 180 g Quittengelee
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver (etwa 35 g)

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Die Margarine mit dem Zucker und Zimt auflösen, die Apfelwürfel dazu geben und diese im geschlossenen Topf in etwa 10 Minuten weich köcheln. Eventuell etwas (wenig!) Wasser hinzufügen.

Das Quittengelee in einer Schüssel glatt rühren, das Puddingpulver klümpchenfrei einrühren. Das aufgelöste Pulver zu den Äpfeln geben, unter Rühren nochmal aufkochen, bis die Masse eindickt.

Den Apfelkompott auf den Tortenboden geben. Dazu wird am besten ein Tortenring verwendet. Etwa eine Stunde gut auskühlen lassen.

Für die Cremeschicht:

  • 200 g vegane Sahne-Alternative
  • 5 g Johannisbrotkernmehl
  • 30 g Vanillezucker
  • 200 g vegane Jogurt-Alternative
  • 150 g Kokosmilch (nur die obere, feste Schicht)
  • 5 g Johannisbrotkernmehl

Die Sahne-Alternative mit dem Sahnesteif fest schlagen, dann den Vanillezucker dazugeben.

Die Jogurt-Alternative mit der Kokosmilch und dem Sahnesteif vermischen und unter die Sahne heben.

Die Masse auf der Torte verteilen, glatt streichen und für mehrere Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Zimt bestreuen.

Unglaublich, aber alles vegan.

7 Gedanken zu „Apfelkompott-Torte“

  1. Ach so, ich hatte gedacht, mit meiner Anmeldung bei Dir klappt irgendetwas nicht.

    Also- Küchenmaschine habe ich nicht. Ich weiß nicht, ob es sowas auch für Single Haushalte gibt. Ich habe mir stattdessen einen Mixer ohne Kurzzeitbetreib gekauft- ein anderer Mixer würde eine solch lange Betriebszeit ja nicht aushalten. Aber, wie geschreiben- so richtig steif wurde der Schnee nicht.
    Inzwischen brauchte ich für etwas anderes auch wieder Eischnee- da habe ich das Aquafaba in einem ganz schmalen Mixbecher aufgeschlagen und auch nur die Hälfte , wie ich es für den Schokobisquit brauchte- das hat viel besser gelkappt.
    Zum Tartar: Das ist Weinsteinsäure.Durch die Säure lässt sich das Aquafaba besser aufschlagen- behaupten alle, welche sich auskennen mit Aquafaba und im Internet was dazu schreiben. Es soll auch mit Essig oder Zitronensaft klappen- da habe ich keine Ahnung. ich benutze das Tatrtar vonder Firma : Fun Cakes.
    Der fertige Schnee schmeckt wirklich sehr säuerlich- im Bisquit- Boden hat das aber nichts aus gemacht- im Zusammenhang mit dem Sahne- Pfirsich- Kuchenkrümelgemisch.
    Zsu Dever hat ein ganzes Buch darüber geschrieben:Vegane Rezepte mit Aquafaba
    http://www.zsusveganpantry.com

    Ja, die Torte wurde sehr sehr gelobt- alles omnivore Esser- so sollte es sein.Und sie ist so schön einfach und kann am Vortag zurecht gemacht werden und dann über Nacht im Kühlschrank geparkt werden und schön durch ziehen.
    Bis zut nächsten Backaktion, liebe Grüße, Bärbel.

    1. Hallo Bärbel,

      tatsächlich habe ich mir meine erste Küchenmaschine auch erst vor einem halben Jahr gekauft 😉 und bin begeistert, wie tolle der Aquafaba-Schnee jetzt klappt.

      Danke für deine zahlreichen Infos und Tipps, so was ist immer viel wert. Ich habe am Wochenende die Torte auch mit Pfirsich, aber ohne Creme gebacken. Sie hat allen sehr gut geschmeckt. Eine richtige Sommertorte, werde noch weitere Varianten ausprobieren.

      LG Stephanie

  2. Liebe Stephanie,
    da ist mir doch ein Kommentar an Dich “ durch gerutscht“.
    Also, einen dunklen Probeboden habe ich gebacken- die Zutaten runtergerechnet auf eine 18cm Springform und der hat gut geklappt. Mit Geduld und Fingerspitzengefühl hätte ich ihn auch teilen können- dann hätte ich 2 relativ dünne Bodenschichten gehabt. Aber ich habe den Probeboden erstmahl eingeforen- da ich davor schon andere Bisquits in dunkel aus probiert hatte- mit verschiedenen Füllungen. Aber da war mir zu viel Fett und anderes Zeugs dran- sie waren gut geworden- aber von einem Bisquit- Boden weit entfernt. Deshalb Dein Boden . gestern also den richtigen Boden in einer 23cm Springform und , da ich ihn aushöhlen möchte, noch ein Viertel allr Zutaten mit drauf gerechnet.
    Der Boden ist prima geworden,
    Ich habe 1/8 der Mehlmixsmenge durch Backkakao ersetzt. Also von 225g Gesamtmehlmenge (Deine angegebene Mehlmixmenge + 1/4 mehr Zutatenmenge) 200g Mehlmix + 25g Backkakao. Die Mischung hat geklappt.
    Einzig das Aquafaba wurde nicht wirklich fest.trotz noch zugefügtem Tartar Weil ich gekauftes fertiges ausprobiert habe. Meins, als Kochflüssigkeit von Kichererbsen, ist grundsätzlich dicker- und lässt sich dadurch steifer aufschlagen.- ich meine zumindet, dass das der Grund ist. Ich habe das fertige Aquafaba im Nahkauf verpackt in einem Tetrapack entdeckt- zugeschnappt- weil ich kein selbstgekochtes mehr hatte und eben aus probiert. Beim nächsten Mal würde ich es einkochen- damit es ein bischen dicker in der Konsistens wird..
    Hast Du Erfahrungen mit Pulver- Eiweiß? Ich habe mir ein paar Videos angeschaut zum Thema italienische Buttercreme- da wird ja auch Aquafqbq mit steif geschlagen und dann alles andere untergemixt. In einem Video- frage mich jwtzt nicht von wem- wurde behauptet, dass sich das Pulver- Eiweiß besser als das flüssige Aquafaba aufschlagen lässt. Es soll steifer werden in einer kürzeren Aufmixzeit-
    Weil, sowohl beim Probeboden, als auch gestern beim eigentlichen Boden- mixte ich insgesamt ca. 20 min lang. Und eben , der Schnee war nicht wirklich fest. da probiere ich noch ein bisschen rum..
    Also- mein Schoko- Pfirsich Bisquit wird bestimmt sehr gut. Ich höhle den Boden aus, ,zerkleinere die Krümel ganz fein- schlage 1 Päckchen Sahne auf und mische die Sahne mit den Krümeln und schnippele dann 1 Dose einfache Kompottpfirsiche dazu .Diese werden auch mit unter die Sahne gehoben und dass alles wider in den Tortenboden gefüllt- dass ist im Wesentlichen alles -was ich bei dieser Torte machen muss.
    Soviel zu dem Bisquit
    Sei herzlich gegrüßt von Bärbel…

    1. Liebe Bärbel,

      leider sind deine beiden letzten Kommentare im Spam-Ordner gelandet, und ich habe sie gerade erst entdeckt.
      Ich habe gemerkt, dass sich Aquafaba viiiiel besser in der Küchenmaschine aufschlagen lässt, als mit dem Handmixer: 5 – 10 Minuten auf höchster Stufe (und nebenbei lässt sich anderes erledigen 🙂 ), statt 20 und mehr Minuten per Hand und dann wird es doch nicht recht fest. Was meinst du mit Tartar? Das kenne ich nur in anderer Bedeutung, und die meinst du sicher nicht 😉
      Ich gebe inzwischen gerne ein wenig gesiebtes Johannisbrotkernmehl mit ins Aquafaba, das hilft der Festigkeit.
      Dein Kuchen klingt sehr lecker und war bestimmt eine grossartige Bereicherung eurer Kaffeetafel!!

      Ich grüße dich herzlich zurück
      Stephanie <3

  3. Also, nun hat es etwas gedauert, aber am kommenden Sonntag gibts eine Pfirsichbisquittorte. Dazu brauche ich den Schoko- Bisquit. Er hat sehr gut funktioniert. Ich habe die Zutatenmenge auf eine 18cm Springform runter gerechnet und der Boden ist so geworden, dass man ihn mit etwas Mühe in 2 dünne Schichten hätte schneiden können. Für die Pfirsichtorte muss ich den Boden aber nur aushöhlen und die Krümel dann mit Pfirsichen ( Kompott) und auf geschlagene Sahne vermischen und dann kommt alles wieder in den Boden rein. Eine recht einfache Torte- wenn der Bisquit funktioniert.
    Einzig das Aquafaba aufschlagen machte sehr Mühe. Ich weiß nicht, ob das Aquafaba zu dünflüssig war- oder was auch immer- ich schlug es 20 Minuten.mit einem Handmixer- ohne Kurzzeitbetrieb auf und von steifem Schnee konnte keine Rede sein- ich habe den Schnee sogar noch mit Tartar ergänzt- aber er wollte und wollte sich nicht wirklich steif schlagen lassen. Auch den Zucker- bzw. bei mir halb Birken- und Agavenzucker miteinander vermischt und durch gesiebt- habe ich nur teelöffelweise untergemixt. dass der Schnee dabei nicht zusammenn gefallen war- hat mich etwas beruhigt. Aber der Teig ist beim Backen schön auf gestiegen- das ist ja das wichtigste. Morgen nehme ich zum Aufschlagen einen höheren Mixbecher- damit die Rührbesen vom Mixer auch ganz mit reinreichen beim Mixen. Mal sehen, ob das besser funktioniert. Kühlschrankkalt war das Aquafaba auch.
    Morgen muss es klappen!! Da brauchen ich den Teig für eine große Springform

  4. Hallo Stephanie,
    ich brauche einen dunklen Biskuitboden, welcher sich einmal teilen lässt für. eine ca. 24 cm Springform.. Lässt sich Dein Rezept in einen Biskuitboden in dunkel, also z.B. mit Kakao umstellen? Oder hast Du ein anderes Rezept für einen dunklen Biskuit?
    Ich freu mich auf Deine Antwort, herzkichen Dank, Bärbel

    1. Hallo Bärbel,
      das sollte beides mit diesem Rezept funktionieren. Wenn du Kakaopulver nimmst, solltest du die mehlmenge reduzieren, sonst wird der Teig zu trocken.
      Ich tue mich etwas schwer Biskuits zu teilen und backe dann häufig 2 dünne Böden hintereinander.
      Viel Spaß beim Backen und ich freu mich über eine Nachticht über dein Ergebnis
      LG Stephanie

Kommentar verfassen