Website-Icon Mein glutenfreier Backofen

Frischkäse-Nusstorte

Ach Männo! 🙁

Da wollte ich uns kleine Nussplätzchen für den bunten Teller backen, aber leider zerliefen die Plätzchen und wurden eins – ein großes zerlaufenes Plätzchen.

Zunächst dachte ich noch: „Ach, was soll’s, schneidest du das Ding einfach in kleine Teile, wird schon gehen. Aber da dies nun so gar nicht hübsch aussah, habe ich die Kekse zu eine Frischkäsetorte aufgepimpt. Und ich bin mir mittlerweile absolut sicher, dass diese Torten schon immer eine Notlösung für verunglückte Kuchen oder Plätzchen waren.

Wenn dir also in der ganzen Weihnachtsbäckerei irgendeine Kekssorte nicht so richtig gelungen ist, wirf die armen Kerlchen bloß nicht weg – sie können nichts dafür – rette sie und mach dir eine leckere Frischkäsetorte daraus.

Das wird benötigt:

Leckere Torte.

So geht’s:

Verunglückte Plätzchen.

[Meine Nusskekse sollten kleine Kugeln mit einer Nuss in der Mitte werden. Da dies nicht funktionierte, habe ich für die Frischkäsetorte zunächst den Teig von den Nüssen getrennt.]

Den Keksteig sorgfältig zerkrümeln. Die Margarine bei geringer Hitze zum Schmelzen bringen, dann mit den Kekskrümeln vermischen.

Die Masse feste auf den Boden einer Kuchenform oder auf Backpapier in einen Tortenring drücken. Kalt stellen.

Den Frischkäse mit Jogurt, Zucker und den Flohsamenschalen verrühren. Die Hälfte der Masse auf den Keksboden streichen; einen kleinen Rest in einen Spritzbeutel füllen.

Die andere Hälfte der Frischkäsemasse mit der Nuss-Schoko-Creme verrühren und auf die weiße Creme streichen.

Dank der Flohsamenschalen wird die Creme sehr schnell fest. Mit dem Spritzbeutel kleine Punkte auf den Kuchen spritzen und mit den Haselnüssen verzieren.

 

Die mobile Version verlassen