Website-Icon Mein glutenfreier Backofen

Mandarinen-Muffins

Heute ist Tag der Mandarine! Wenn das kein Grund ist, diese leckerste aller Zitrusfrüchte zu feiern. Tatsächlich wird die Mandarine aber erst seit 2018 bei uns mit einem Feiertag geehrt; wie ein Blick ins WorldWideWeb verrät, ist zudem die Wahl des Tages eine sehr willkürliche.

Wir lieben die Mandarine so sehr, dass uns die Gründe für den Ehrentag eher unwichtig erscheinen und wir sie daher ganz unkompliziert mit leckeren saftig-süßen Mandarinen-Muffins zum Nachmittagskaffee hochleben lassen.

Die Zubereitung der kleinen Kuchen ist – so wie ihr es von mir kennt – super einfach. Getoppt werden die kleinen Kuchen übrigens durch einige frische Mandarinenstücke, die ganz unkompliziert dazu serviert werden.

Für 12 Stück:

So geht’s:

Das angerührte Süßlupinen- oder Kichererbsenmehl mit dem Zucker schaumig rühren, dann alle flüssigen Zutaten einrühren. Die trockenen Zutaten dazugeben und alles zu einem glatten Teig vermengen. Zuletzt die Mandarinen (inklusive der Flüssigkeit) unterheben; dabei ist es nicht schlimm, wenn die Mandarinenstücke zerfallen.

Den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen, dann bei 160 Grad (Umluft) etwa 25 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.

Die mobile Version verlassen