Mein glutenfreier Backofen

Pizza

Ich habe Pizza gebacken 🙂 Nein, es war nicht mein erstes Mal und nein, es war auch nicht mein erster glutenfreier Pizzaversuch.

Aber!!

ES WAR MEINE ERSTE GLUTENFREIE PIZZA, DIE SCHMECKT!!!!

Es ist ja schon eine Sache, eine glutenfreien Hefeteig hinzubekommen, aber ein glutenfreier Pizza-Hefeteig ist eine wahre Kunst.

An dieser Stelle möchte ich Emmi von Emmi’s Cookinside.blog von ganzem Herzen  danken. Denn ich habe von ihr viele Pizzateig-Tricks gelernt, die ich gar nicht kannte.

  1. 💡 Das Öl nicht einfach in den Teig verkneten, sondern am Rand der Schüssel entlang laufen lassen. Wer kommt auf diese geniale Idee?
  2.  💡 Laaaaaange Ruhezeit für den Teig. Ich habe ihn schlafen lassen, ja wirklich, eine ganze Nacht lang und er durfte sogar ausschlafen.
  3. 💡 Richtig heiß backen!!
  4. 💡 Betrifft die glutenfreie Variante: Flohsamenschalen-Schleim. Hört sich furchtbar an, aber das gibt dem Teig eine elastische Konsistenz (und sorgt nebenbei auch dafür, dass der Darm beschäftigt wird).

Pizza4

Für ein Pizzablech:

2 EL gemahlene Flohsamenschalen + Wasser

400 g Maismehl

50 g Buchweizenmehl

2 P. Hefe

1 TL Salz

300 ml Wasser

Öl

So geht’s:

Die Flohsamenschalen in Wasser anrühren, bis ein dicker Schleim entsteht. Ca. 10 min. quellen lassen. Immer mal wieder gucken und evtl. mehr Wasser zugeben. Die Flohsamenschalen können unglaublich viel Wasser aufnehmen.

Die beiden Mehlsorten in eine Schüssel geben, die Hefe zugeben und mit etwas Wasser verrühren. Jetzt irgendwie gleichzeitig/hintereinander das restliche Wasser, die Flohsamenmasse und das Salz unterkneten, bis ein schöner zusammenhängender Teigball entstanden ist. Am Rand der Schüssel Öl fließen lassen.

Die Schüssel zudecken und jetzt den Teig ruhen lassen, Emmi sagt, mindestens 8 Stunden und – wie gesagt – ich gebe ihr Recht. 🙂

Später dann den Teig aus der Schüssel holen, er ist jetzt ganz wunderbar aufgegangen und duftet schon herrlich. Vorsichtig kneten und dann am besten direkt auf einem Backblech in Form bringen. (Ausrollen hat bei mir noch nicht so ganz gut funktioniert.)

Den Backofen auf Ober-/Unterhitze richtig heiß vorheizen. Bei mir ist bei 250 Grad Schluss, aber die hat’s auch wirklich gebraucht.

Den ausgerollten Teig mit pürierten Tomaten bestreichen und dann nach persönlichem Geschmack und Vorliebe belegen.

Jetzt kommt die Pizza für ca. 20 min. in den Ofen und langsam aber sicher wabert ein herrlicher Pizzaduft durch’s gesamte Haus!! 😀

 

6 Gedanken zu „Pizza“

  1. Hallo!
    Ich bin ja so begeistert und finde es toll, dass es nun auch eine glutenfreie Version gibt! Ich danke Dir so sehr für das Testen und Probieren! Und das Resultat ist wirklich super toll! Ich werde dieses Rezept mal rebloggen, wenn ich darf? 😉
    Kurze Frage: Hast Du dafür 2 P. (Päckchen) Hefe gebraucht? Kommt mir so viel vor…..Und hast Du Trockenhefe oder frische Hefe genommen?…Sorry für die vielen Fragen 😉
    Lieben Dank für das Verlinken auf meinem Blog!! 😉
    Liebe Grüße, Emmi

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Emmi!
      Ich freue mich so sehr, dass dir meine Pizza gefällt! 🙂 Ich glaube, du hast Recht, 1 P. Hefe könnte reichen. Mein Boden ist recht dick geworden. Allerdings ist es ziemlich schwierig, den GF-Teig auszurollen; ich bin mir nicht sicher, ob er dann nicht reißen würde?
      Ja, es handelt sich um Trockenhefe. Damit komme ich super zurecht, und die ist bei mir immer vorrätig. 🙂
      Ich würde mich riesig über einen Reblog freuen, ganz lieben Dank und liebe Grüße, Stephanie 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s