Allgemein

Dunkles Körnerbrot

Ich habe mich einem meiner frühen Brotrezepte gewidmet und es ein wenig herausgeputzt. Das Dunkle Körnerbrot ist eines meiner persönlichen Favoriten.

Das neue Rezept enthält viel weniger Hefe, dadurch verlängert sich natürlich die Ruhezeit. Dennoch ist es möglich, dass Brot innerhalb eines Tages zu backen und zu genießen.

Die dunkle Farbe erhält das Brot durch die Zugabe von Traubenkernmehl. Dieses ist ziemlich teuer und kann durch ein anderes der eingesetzten Mehle ersetzt werden. Geschmacklich ist kein großer Unterschied zu spüren, lediglich das Brot wird dann heller.

Am Ende des Rezeptes gebe ich euch in einer Timeline einen Überblick über die zeitliche Vorgabe für das Gelingen dieses Brotes.

Für eine Kastenform (etwa 26 x 11 cm):

Für den Vorteig:

  • 100 g Wasser
  • 3 g Trockenhefe
  • 10 g Reissirup (oder anderer Sirup)

Für den Hauptteig:

  • 200 g Heller Mehlmix
  • 150 g glutenfreies Buchweizenmehl
  • 50 g Braunhirsemehl
  • 50 g Traubenkernmehl (siehe Hinweis oben)
  • 70 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Quinoaflocken (oder andere glutenfreie Flocken)
  • 10 g gemahlene Flohsamenschalen
  • 10 g Salz
  • 1 g gemahlener Kümmel
  • 450 g Wasser

So geht’s:

Das Wasser mit der Hefe und dem Reissirup in eine Schüssel geben und etwa 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefe aktiviert ist.

Die trockenen Zutaten auf den Hefeansatz geben. Anschließend das Wasser nach und nach zugeben und mit dem Handmixer zu einem glatten Teig kneten. Dieser ist sehr dickflüssig.

Den Teig vom Rand der Schüssel aus mit einem Spatel zusammen schieben, dann in der abgedeckten Schüssel 5 bis 7 Stunden ruhen lassen.

Den Backofen auf 230 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Brotteig in eine gefettete Kastenform umfüllen, glattstreichen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Das Brot wie folgt backen:

  • 230 Grad: 20 Minuten
  • 200 Grad: 35 bis 40 Minuten

Das Brot aus dem Ofen nehmen, noch etwa 10 Minuten in der Form lassen, dann auf ein Rost geben und vollständig auskühlen lassen.

Auf dem folgenden Bild seht ihr die frühe Version dieses Brotes. Es enthielt auf die gleiche Menge Mehl 14 g Hefe – das ist mir eindeutig zu viel und auch überhaupt nicht notwendig.

Ich finde es schön zu wissen, dass auch Brotback-Anfänger oder Menschen mit durchschnittlicher Zeitreserve köstliche und gut verträgliche glutenfreie Brote backen können.

Dunkles Körnerbrot2

Dunkles Körnerbrot – Timeline

Variante 1 – wenn tagsüber Zeit ist
(5 Stunden Teigruhe)

Variante 2 – für Frühaufsteher
(7 Stunden Teigruhe)

07.00 Uhr
Hefeansatz herstellen

07.15 Uhr
Hauptteig ansetzen

12.15 Uhr
Teig in Form geben,
Backofen vorheizen

12.45 Uhr
Backen

13.45 Uhr
Brot aus dem Ofen nehmen

13.55 Uhr
Brot aus der Form holen

23.00 Uhr
Hefeansatz herstellen

23.15 Uhr
Hauptteig ansetzen

06.15 Uhr
Teig in Form geben,
Backofen vorheizen

06.45 Uhr
Backen

07.45 Uhr
Brot aus dem Ofen nehmen

07.55 Uhr
Brot aus der Form holen

Rezepte

Melonen-Müsli-Kuchen

Heute habe ich ein außergewöhnliches, aber dafür einfaches Sommerkuchen-Rezept für euch.

Durch die Galiamelone schmeckt dieser Obstkuchen tatsächlich etwas anders als klassische Varianten, aber dennoch herrlich erfrischend.

Als Basis dient ein einfacher Rührteig, als Streusel habe ich ein fertiges (nur mit Reissirup gesüßtes) Knuspermüsli genommen. Da steht dem Kuchenglück doch nichts mehr im Weg.

Weiterlesen „Melonen-Müsli-Kuchen“
Rezepte

Reisbrötchen

Wer kennt es nicht? Magen und Uhr sagen, es ist Zeit für’s Abendessen, die Kinder liegen einem im Ohr: „Mama, Hunger!!“ und das Brot ist alle…

Für solche Fälle habe ich ein sehr schönes und einfaches Brötchen-Rezept entwickelt, dass als Triebmittel lediglich Backpulver benötigt. Auch die Zutaten sind unkompliziert und in einem glutenfreien Haushalt in der Regel vorrätig.

Weiterlesen „Reisbrötchen“
Rezepte

Himbeer-Bananen-Kuchen

Da es draußen immer noch nicht wirklich nach wärmeren Temperaturen aussieht, habe ich kurzerhand beschlossen, uns den Frühsommer nach drinnen zu holen. Entstanden ist aus dieser Idee ein fruchtiger Himbeer-Bananen-Kuchen.

Den Boden bildet ein einfacher Rührteig, der mit Früchten und Flocken belegt wird. So hat der Kuchen beides: ein süß-säuerliche Saftigkeit sowie Biss durch Soja- und Mandelflocken.

Weiterlesen „Himbeer-Bananen-Kuchen“
Rezepte

Ann Rose: Glutenfrei für Einsteiger

[Buchempfehlung|Werbung|
Heute freue ich mich ganz besonders, denn ich darf euch ein Buch vorstellen: mit „Glutenfrei für Einsteiger“ hat die von mir sehr bewunderte Blogger-Kollegin Ann Rose sich ein Herzensprojekt erfüllt. Dieser sehr ansprechend und informativ gestaltete Ratgeber über den Umgang mit Zöliakie, füllt – meiner Einschätzung nach – eine Lücke im Angebot der Ernährungsratgeber auf dem deutschsprachigen Buchmarkt.

Weiterlesen „Ann Rose: Glutenfrei für Einsteiger“
Rezepte

Rhabarber-Creme-Kuchen

Endlich habe auch ich mit meiner cremigen Variante die diesjährige Rhabarber-Saison eingeläutet.

Dafür habe ich es mir diesmal ganz einfach gemacht und einfach mein Rezept für Rhabarberkuchen aus dem vergangenen Jahr übernommen. Ich habe es lediglich ein klitzekleines bisschen abgewandelt und außerdem die Cremeschicht veganisiert.

Wusstet ihr übrigens, dass Rhabarber gar kein Obst ist, sonder botanisch zum Gemüse zählt?

Weiterlesen „Rhabarber-Creme-Kuchen“
Rezepte

Unser Jahr mit Corona und Zöliakie

Der Mai steht im Zeichen der Zöliakie. In diesem Monat möchten wir, deren Leben und Alltag von Zöliakie geprägt ist, Bewusstsein für die Besonderheit dieser Krankheit schaffen: Zöliakie ist die einzige Autoimmunerkrankung, deren Beschwerden allein durch eine lebenslange Nahrungsumstellung (und eben nicht durch Medikamente) im besten Falle gänzlich verschwinden.

Anlässlich des Welt-Zöliakie-Tages, der in diesem Jahr am 16. Mai 2021 stattfindet, hat die liebe Ann vom Blog Getreidefeind eingeladen, an ihrer Blogparade „1 Jahr mit Corona und Zöliakie“ teilzunehmen. Da mache ich doch gerne mit und berichte euch von unserem vergangenen Jahr, dass wohl für uns alle etliche Besonderheiten aufwies.

Weiterlesen „Unser Jahr mit Corona und Zöliakie“
Rezepte

Purify.bio – ein neuer Stern am glutenfreien Himmel

[Werbung|Kooperation]
Auch auf die Gefahr hin, dass ich gleich die Spannung vorweg nehme, die Purify.bio-Brotbackmischungen sind der Hit!

Meine Familie und ich, wir sind immer wieder mit Begeisterung dabei, neue glutenfreie (und vegane) Produkte zu entdecken und auszuprobieren. Um so mehr habe ich mich gefreut, als Matthias von Purify.bio* auf mich zukam, um mir sein Startup vorzustellen und mir seine Produkte testweise zu überlassen.

Weiterlesen „Purify.bio – ein neuer Stern am glutenfreien Himmel“
Rezepte

Möchtest du Pfannkuchen gewinnen?

[Produktvorstellung und Gewinnspiel]
Kennt ihr schon die neue Protein Pfannkuchen Mischung von Werz?

Mit dieser Backmischung gelingen euch im Handumdrehen perfekte Pfannkuchen, wenn es mal besonders schnell gehen muss und ihr nach einem anstrengenden Tag oder Workout dringend Proteine tanken müsst.

Wer bisher dachte, Pfannkuchen benötigen nicht viele Zutaten, findet hier Bestätigung, denn es bedarf lediglich Mineralwasser zum Anrühren des Teiges und etwas Öl zum Ausbacken.

Weiterlesen „Möchtest du Pfannkuchen gewinnen?“
Rezepte

Osterhasen

Freut ihr euch auf schon auf Ostern?

Heute habe ich euch meine allseits beliebten Osterhasen mitgebracht, die nicht nur unglaublich lecker sind, sondern vor allem mit der ganzen Familie gemeinsam gebacken werden können. Das Formen der Hasen macht auch kleinen Kindern Spaß. Und am Schluß wird jeder auch noch köstlich belohnt.

Wer schafft es, sein Häschen auskühlen zu lassen?

Weiterlesen „Osterhasen“