Rezepte

Russischer Zupfkuchen

Ein wahrer Kuchenklassiker, aber wo kommt eigentlich der Name her?

Ich wage jetzt einfach mal die Behauptung, dass jeder diesen Käsekuchen im Schoko-Knetteig kennt, der sein typisches Aussehen durch die gerissenen – also gezupften – Teigstücke erhält, die oben auf die Käsemasse gesetzt werden. Das erklärt den zweiten Teil seines Namens.

In der naiven Annahme, dass sich russische und ukrainische Backspezialitäten ganz eventuell überschneiden, fragte ich meine ukrainische Schwägerin. „Lecker!“, sagte Katja. „Aber ich kannte ihn bisher nicht. Ich esse diesen Kuchen jetzt zum ersten Mal in meinem Leben.“ 🙂

Die naheliegendste Namenserklärung begründet sich auf einen Backwettbewerb, den ein großer Bielefelder Nahrungsmittelkonzern in den 1990er Jahren veranstaltete. Zahlreiche der eingesendeten Backrezepte ähnelten auf die ein oder andere Weise der darauf hin entwickelten Backmischung. Die gezupften Teigstücke sollen im ungebackenen Zustand an russische Kirchtürme erinnern, daher der Name. Da dieser nach meinem besten Wissen nicht geschützt ist, kann ich ihn hier also auch verwenden und freue mich über eine weitere Spezialität auf meinem Blog, die internationales Flair vermitteln möchte.

zupfkuchen1.jpg

Das wird benötigt:

Für den Teig:

300 g Buchweizenmehl

30 g Backkakao

2 gestr. TL Backpulver

1 TL gem. Flohsamenschalen (z.B. von FiberHUSK)

120 g Rohrohrzucker

1 Ei

150 g Butter oder Margarine

Für die Füllung:

250 g Butter oder Margarine

500 g Quark

150 g Rohrohrzucker

1 P. Vanillezucker

1 P. Vanillepuddingpulver, zum Kochen

2 Eier

zupfkuchen4.jpg

So geht’s:

Für den Teig alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Die Hälfte des Teiges auf den Boden einer gefetteten Kuchenform drücken. Etwas mehr als die Hälfte des verbleibenden Teiges an den Rand der Form drücken. Den Rest zur Seite legen.

Für die Füllung die Butter oder Margarine zerlassen. Alle übrigen Zutaten zu einer glatten Masse verrühren, dann das flüssige Fett unter Rühren nach und nach zugeben. Die Masse auf den Teig geben, dann den restlichen Teig flachdrücken und in kleine Stückchen zupfen. Diese auf dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen bei 160 Grad (Umluft) ca. 60 min. backen. Anschließend bei offener Ofentür noch ca. 10 min. stehen lassen. Erst dann herausholen und abkühlen lassen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kuchen schmeckt mir dieser am besten kalt.

Zupfkuchen2

6 Gedanken zu „Russischer Zupfkuchen“

    1. Och, Menno. Das tut mir sooo leid. Ich würde dir gerne ein Stück geben, aber erstens ist er schon aufgefuttert 😀 😀 und zweitens ist er ja mit Quark. Ich könnte ja mal eine vegane Variante versuchen…
      P.S. Bist du Samstag an deinem Marktstand? Und wenn ja, bis wieviel Uhr?

      Gefällt mir

    2. Oh, ja ich bin Samstag da, bis 13.00 Uhr. Willst du vorbei kommen??? Das wäre ja genial. Morgens ist es immer sehr wuselig aber mittags könnte ich mich für ne halbe Stunde loseisen. 😊 Vielleicht versuche ich mich auch mal an der veganen Variante. Finde ich total klasse, dass du soviel mit Buchweizen machst. Ich liebe den so sehr. 💖

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.