Rezepte

Rote-Bete-Schokokuchen

Wer ist nur auf die Idee gekommen, Rote Bete in einem Kuchen zu verbacken?

Ich meine: Rote Bete!! Hallo?

Die Idee an sich ist wirklich nicht mehr neu, es gibt hinreichend Rezepte zu finden. Dennoch hatte ich bisher diesen Kuchen selbst nie ausprobiert. Nun lag aber noch diese dicke Rote-Bete-Knolle in meinem Kühlschrank (wie schon hier erwähnt: ich muss meine Familie noch etwas vom Geschmack überzeugen) und das war dann für mich die Gelegenheit!

Geschmacklich tut die Rote Bete dem Kuchen übrigens nichts – wie heißt es so schön: „Sie störte nicht!“. Dafür gibt sie dem Schokokuchen eine besonders lockere Saftigkeit (gibt es das Wort überhaupt?).

Falls ihr Rote-Bete-Schokokuchen noch nicht kennt, dann traut euch jetzt daran!! Es lohnt sich wirklich!! Ich denke die Fotos sprechen für sich.  Weiterlesen „Rote-Bete-Schokokuchen“

Rezepte

Kirsch-Schokokuchen (vegan)

Wenn neben dem Normalen (Alltag) und dem Besonderen (Weihnachtsplätzchen backen) auch noch etwas für ein Kuchenbuffet gebacken werden muss, freue ich mich über unkomplizierte Rezepte.

Kuchenklassiker sind im Basar-Café immer beliebt. Da dies auch für „frei-von“-Kuchen gilt, habe ich mich entschieden, den Kirsch-Schokokuchen in einer veganen Variante zu backen.  Weiterlesen „Kirsch-Schokokuchen (vegan)“

Rezepte

Brownies

Schokojunkies aufgepasst! Hier kommt das ultimative Rezept für chewy glutenfreie Brownies!!

Ich habe das Rezept absichtlich schlicht gelassen. So könnt ihr noch selber ein Topping dazubasteln oder weitere Zutaten dazumixen. Ich hätte da allerdings so ein paar Ideen: Nüsse, Frischkäse, Erdnussbutter, Himbeeren, Äpfel und und und.

Ich bin so begeistert, dass in nächster Zeit bestimmt noch ein paar Brownie-Rezepte auf meinem Blog erscheinen werden. 🙂  Weiterlesen „Brownies“

Rezepte

Kürbis-Käsekuchen

Heute gibt es einen leckeren herbstlich-süß-cremigen Kuchen.

Auch wenn dieser Käsekuchen gar nicht danach aussieht, eignet sich hervorragend, um liegengebliebene Reste zu verwerten. Der Boden enthält zerkrümelte Waffeln, es eignen sich aber auch Kekse oder Kuchenreste. Für die Creme habe ich etwa ein Viertel eines Gartenkürbisses verwendet. Weiterlesen „Kürbis-Käsekuchen“

Rezepte

Datteltorte

[Werbung, da Kochbuch-Erwähnung]

Vor langer Zeit in einem alten Kochbuch entdeckt, wollte ich diese mediterran-orientalische Datteltorte schon immer mal backen. Jetzt habe ich es endlich getan und muss euch sagen: das hat sich gelohnt!

Datteln sind ja von Natur aus sehr süß und liegen hier zudem in der süßen Nussmasse. Um den Geschmack nicht überzustrapazieren, enthält der Teig keinen zusätzlichen Zucker.

Das Originalrezept (Quelle s.u.) beinhaltet frische Datteln und es werden ganz klassisch Butter und Eier verwendet. Ich habe getrocknete Datteln verwendet und weil ich eh herum experimentierte, habe ich die Torte gleich als vegane Variante gebacken. So kann sie auch von Allergikern genossen werden.

Die Torte ist relativ klein und eignet sich zusammen mit einem starken Kaffee auch wunderbar als Dessert nach einem herzhaften würzigen Hauptgericht. Weiterlesen „Datteltorte“

Rezepte

Birnen-Schokokuchen

Dass Birnen und Schokolade ein super Team bilden, wusste nicht nur die Helene. Für mich persönlich ist die Birne unter den Obstsorten die beste Begleitung zu allem Schokoladigen – abgesehen von der Himbeere. 😀 

Heute zeige ich euch einen bekannten Kuchenklassiker, den ihr natürlich alle schon erkannt habt, in einer kleinen aber feinen Abwandlung. Dieser Kuchen ist schnell gemacht und außerdem gelingsicher.  Weiterlesen „Birnen-Schokokuchen“

Rezepte

Marmorkuchen

Wer liebt sie nicht, die Kuchenklassiker?

Nach längerer Zeit habe ich uns für’s nachmittägliche Kaffeetrinken mal wieder Marmorkuchen gebacken. Ja, den ganz normalen, und zwar so wie das Rezept auch schon immer im alten Backbuch steht.

Und, psst: zwei unserer Kinder hatten Freunde zu Besuch. Diese beiden haben nicht gemerkt, dass sie glutenfreien Kuchen gegessen haben… 🙂 🙂 🙂 Weiterlesen „Marmorkuchen“

Rezepte

Russischer Zupfkuchen

Ein wahrer Kuchenklassiker, aber wo kommt eigentlich der Name her?

Ich wage jetzt einfach mal die Behauptung, dass jeder diesen Käsekuchen im Schoko-Knetteig kennt, der sein typisches Aussehen durch die gerissenen – also gezupften – Teigstücke erhält, die oben auf die Käsemasse gesetzt werden. Das erklärt den zweiten Teil seines Namens.

In der naiven Annahme, dass sich russische und ukrainische Backspezialitäten ganz eventuell überschneiden, fragte ich meine ukrainische Schwägerin. „Lecker!“, sagte Katja. „Aber ich kannte ihn bisher nicht. Ich esse diesen Kuchen jetzt zum ersten Mal in meinem Leben.“ 🙂

Die naheliegendste Namenserklärung begründet sich auf einen Backwettbewerb, den ein großer Bielefelder Nahrungsmittelkonzern in den 1990er Jahren veranstaltete. Zahlreiche der eingesendeten Backrezepte ähnelten auf die ein oder andere Weise der darauf hin entwickelten Backmischung. Die gezupften Teigstücke sollen im ungebackenen Zustand an russische Kirchtürme erinnern, daher der Name. Da dieser nach meinem besten Wissen nicht geschützt ist, kann ich ihn hier also auch verwenden und freue mich über eine weitere Spezialität auf meinem Blog, die internationales Flair vermitteln möchte.

Weiterlesen „Russischer Zupfkuchen“

Rezepte

Milchreiskuchen mit Pflaumenkompott

Brr, es ist soo kalt geworden. Da hilft nur eins.

Eine Süßspeise mit leckeren Gewürzen, die warm genossen so herrlich schön von innen heraus wärmt. Weiterlesen „Milchreiskuchen mit Pflaumenkompott“

Rezepte

Himbeertarte

Ist eine Tarte eigentlich so was wie eine Kuchentorte oder doch eher ein Dessert?

Ich weiß es nicht, aber ich kann euch sagen, dass diese Himbeertarte zu beiden Gelegenheiten passt. Sie ist übrigens so sauer, dass ich euch unbedingt einen starken Kaffee dazu empfehle.  Weiterlesen „Himbeertarte“