Mein glutenfreier Backofen

Glutenfreier veganer Himmelskörper

Oder: wie aus meiner leuchtenden Sonne ein kleiner Stern wurde.

„Moment mal!“, hör ich schon die Wissenschaftler unter euch rufen: „Die Sonne IST ein Stern!!“

„Ja, schon…“ murmeln einsichtig dann wir Romantiker, „aber! Es geht hier doch um unsere SONNE…“

Denn ich wollte eine Pizzasonne backen – bei dem düsteren Herbstwetter wollte ich sie mir wenigstens in Ofen und Herz bzw. Magen holen. Leider war der Teig gar nicht lecker, 😦 und deshalb kann ich euch unmöglich das Rezept dafür geben.

Also habe ich neu gebacken, diesmal mit Hefeteig. Und da ich keine Füllung mehr hatte, ist es nur ein kleiner Stern geworden. Dafür kann ich euch aber versprechen, dass es wirklich wie Pizza schmeckt. 🙂

stern2.jpg

Für einen Pizzastern:

120 ml lauwarmes Wasser

1 P. Hefe

1 TL Zucker

120 g GF-Mehl

2 TL Backpulver

1 TL Xanthan

1 EL Apfelessig

1 EL Olivenöl

1/2 TL Salz

20 g Margarine

50 g Ketchup

1/2 TL Sweet-Chili-Sosse

1 TL Sojasosse

1/4 TL gem. Kurkuma

Stern1

Und so geht’s:

Für den Teig alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Dann kreisrund auf einem Backpapier ausbreiten. Etwa eine halbe Stunde ruhen lassen.

Für den Belag alle Zutaten cremig verrühren und auf der Teigplatte verstreichen.

Den Teig mit einem scharfen Messer strahlenförmig einschneiden, dabei in der Mitte einen kleinen Kreis stehen lassen. Die einzelnen Strahlen von den Seiten her zusammendrücken und dann auf eine Seite drehen/legen.

Sojasosse und Kurkuma verrühren und mit einem Pinsel die Strahlen einpinseln. Das wird beim Backen dann richtig schön gelbbraun.

Den Stern bei 180 Grad (Umluft) ca. 25 min. backen.

Etwas auskühlen lassen.

∇ Wichtiger Hinweis: Bei den entsprechenden Zutaten unbedingt auf Glutenfreiheit achten; sie enthalten sehr häufig Gluten! Bei der Sojasosse habe ich z. B. bislang nur die Sorte „indonesischer Art“ gefunden.

Bemerkunng: Produkte, deren Glutengehalt 20 ppm (d.b. 20 mg Gluten pro 1 kg Lebensmittel) und niedriger ist, gelten gesetzlich als glutenfrei und können daher von Zöliaken bedenkenlos konsumiert werden. Ich habe erfahren, dass dies für einige gängige Sojasossen zutrifft. Dies ist z.B. hier auf der Seite vom Zöliakie-Austausch nach zu lesen. (Eine unbedingt empfehlenswerte Informationsquelle für alle, die von Zöliakie betroffen sind.)

Stern3

Für eine Pizzasonne:

Die Teigmenge verdoppeln, dann 2 Teigplatten auf jeweils einem Backpapier formen, dabei kann diejenige, die später nach oben kommt, gerne etwas größer werden!

Mit dem Belag wie oben verfahren, dann zusätzlich in die Mitte der Teigplatte aus kleingeschnittenem Gemüse eine Kugel formen. Das geht am besten mit den Händen.

Jetzt mit viel Mut und Schwung mit einer Wendung die zweite Teigplatte mitsamt Backpapier oben drauf  „werfen“.  🙂 Dann das Backpapier vorsichtig abziehen. Den Teig um die Gemüsekugel festdrücken, so dass sich eine schöne Wölbung bildet. Den Rand der Teigplatte auf der unteren sachte festdrücken, vor allem ganz außen.

Dann auch hier strahlenförmig einschneiden, dabei darauf achten, dass auch die untere Teigschicht mit geschnitten wird. Die einzelnen Strahlen vorsichtig von beiden Seiten her hochdrücken und dabei leicht formen.

Anschließend, wie beim Stern, den Teig mit der Sojasossen-Kurkuma-Mischung bestreichen.

sonne1.jpg

2 thoughts on “Glutenfreier veganer Himmelskörper”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s