Rezepte

Cake-Pops

Hilfe für Backunfälle:
Wenn die Konsistenz zu wünschen übrig lässt.

Ich mag ja überhaupt keine Lollis, weil sie mir zu klebrig-süß sind. Hätte ich jedoch als Kind schon Cake-Pops gekannt, wäre ich vermutlich inzwischen Experte in der Zubereitung, weil ich jedes Wochenende in der elterlichen Küche herumexperimentiert hätte. Es kam anders, und so muss ich zugeben, dass mich die kleinen Kugeln immer noch herausfordern. Weiterlesen „Cake-Pops“

Rezepte

Love is in the air

Ich schließe mich einem (neuerdings) weit verbreiteten Brauch an: auch ich habe Herzen gebacken. Wie heißt es so schön: Liebe geht durch den Magen – aber auch das Auge isst mit.

Ich halte es für eine schöne Geste, seinem/seiner/seinen Liebsten dies auch durch ein Symbol zu zeigen. Ob es dafür eines bestimmten Tages braucht, sei dahin gestellt, aber ein Vorteil des Valentintages liegt darin, dass man es nicht vergisst. 🙂

(Ich denke, es gibt Schlimmeres, als die Feste anderer Länder zu übernehmen.) Weiterlesen „Love is in the air“

Rezepte

Schultüten

EINSCHULUNG!!! Yippieh!!! Der lang ersehnte Tag ist endlich da!!!

Zum Kaffeetrinken wollte ich etwas Ausgefallenes backen, auch wenn es sonst kein großes Brimborium gab.

Aber wie backt man kleine spitze runde Dinge? Geht eigentlich nur hängend (aber an was?) oder liegend (aber dann wird es an einer Seite platt). Zum Glück fielen mir dann aber doch noch die Cake-Pops ein. Ich habe den Kuchenteig dann in die kleinen selbstgebastelten „Schultüten gestopft und zum Trocknen bzw. Abkühlen auf Stiele gesteckt 🙂 Weiterlesen „Schultüten“

Rezepte

Kuchen-Lollis

Nach einigem Wundern und Ausprobieren: Der Teig braucht wirklich keine Butter!

3 Eier

100 g GF Mehl

2 TL Backpulver

50 g Zucker

1 P. Vanillezucker

1 Becher Schmand

2 große TL Schokocreme

ca. 120 g Kuchenglasur

Zuckerstreusel

Holzstäbchen

Eier leicht verrühren. Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. In eine gefettete Springform geben und bei 160 Grad Umluft ca. 20 min backen.

Sofort auf ein Kuchengitter stürzen und erkalten lassen. Teig schön klein krümeln, mit Schmand und Schokocreme gut durchkneten und anschließend kleine Bällchen formen (gut rollen und drücken, der GF-Teig braucht etwas länger, bis er zusammenhält!). Für mehrere Stunden oder sogar über Nacht in den Kühlschrank legen.

Kuchenglasur nach Anleitung zubereiten, am besten in ein schmales Glas umfüllen. Die Stäbchen in die Glasur dippen, dann in die Teigbällchen stecken und fest werden lassen. Danach die Kuchen-Lollis in die Glasur tunken, gut abtropfen lassen und mit Zuckerstreuseln garnieren. Fertig!