Allgemein

Dreikönigskuchen

Kennt ihr die schöne Tradition des Dreikönigskuchens? Zugegeben hat diese Spezialität in unserer Familie beziehungsweise Gegend überhaupt keine Tradition. Über die letzten Jahre ist er mir aber immer wieder im Internet und auf Social-Media-Kanälen begegnet, sodass ich letztes Jahr beschloss, es auch einmal zu versuchen.

Der Dreikönigskuchen ist ein leicht süßes Hefegebäck, welches am namensgebenden Dreikönigstag (6. Januar) serviert wird. Er hält eine kleine Überraschung versteckt: in den Teig wird EINE ganze Mandel mit eingebacken; wer sie in seinem Stück findet, ist für diesen Tag der König/die Königin und hat einen Wunsch frei.

Auf den Bildern seht ihr also meinen Dreikönigskuchen vom vergangenen Jahr (mit Schokodrops) und vom noch jungen Jahr (mit Hagelzucker). Da ich dieses Jahr nicht wirklich vorbereitet war, musste ich auf eine schnelle Version ausweichen und habe kurzerhand die Hefemenge verdoppelt.

Dreikönigskuchen mit Hagelzucker

Das wird benötigt:

  • 100 g Wasser
  • 3 g Hefe (schnelle Alternative: 7 g Hefe)
  • 5 g (Rohrohr-)Zucker
  • 500g Heller Mehlmix
  • 50 g (Rohrohr-)Zucker
  • 10 g gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 Prise Salz
  • 50 g helles Mandelmus
  • 50 g veganes Schokodrops (optional)
  • 10 g (Apfel-)Essig
  • 80 g Rapsöl
  • 150 g Mandeldrink, ungesüßt
  • 1 ganze Mandel
  • etwas Mandeldrink
  • etwas Agavendicksaft
  • Mandelblättchen
  • Schokodrops (alternativ: Hagelzucker)
Dreikönigskuchen mit Schokodrops

So geht’s:

Das Wasser mit der Hefe und dem Zucker in eine Schüssel geben, leicht verrühren und etwa 10 Minuten stehen lassen, bis die Hefe aktiviert ist.

Alle Zutaten (mit Ausnahme von Öl, Mandeldrink und ganzer Mandel) auf den Hefeansatz geben und mit dem Knethaken verrühren, dann die genannten drei Zutaten unter Rühren hinzugeben. Alles in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig mit einem Teigspatel zu einer Kugel formen und abgedeckt über Nacht (schnelle Alternative: eine Stunde) ruhen lassen. Nach dieser Zeit hat sich der Teig deutlich vergrößert.

Nun lässt sich der Teig wunderbar kurz einmal von Hand durchkneten. Anschließend in 10 gleich schwere Stücke teilen, daraus acht kleine und eine große Kugel formen. Diese auf einem Backblech entsprechend anordnen, dabei etwas Platz zwischen den Kugeln lassen, sie gehen noch weiter auf.

Den Mandeldrink mit dem Agavendicksaft vermischen, die Teigkugeln damit gut einstreichen. Abgedeckt eine weitere halbe Stunde ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen, die Teigkugeln erneut einstreichen, mit gehackten Mandeln und Schokodrops (alternativ Hagelzucker) bestreuen und etwa 30 Minuten backen.

Anschließend etwas abkühlen lassen und genießen.

Egal, ob schnell mit kurzer Gare oder in Ruhe mit Übernachtgare, lecker ist der Dreikönigskuchen immer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.