Vegane Kokosmakronen
Adventskalender

4. Türchen: Vegane Kokosmakronen

Schneeflöckchen, Weissröckchen, wann kommst du geschneit…?

Von Tag zu Tag lasse ich mich mehr und mehr von der Vorfreude auf Winter und Weihnachten einlullen.

Als ich heute, am 1. Advent, ausgeschlafen aufstand, war plötzlich alles in weiß gehüllt. Es war wohl auch angekündigt gewesen, aber manchmal hat es auch was für sich, wenn man dem Informationswahn trotzt. Und so war es für mich, die ich am Tag zuvor zu müde für die Nachrichten gewesen war, heute Morgen eine Überraschung.

Kokosmakronen sind wohl das beste Plätzchen-Äquivalent für die Wunschvorstellung einer weißen Weihnacht.

Obwohl ich zugeben muss, dass sie nicht zu meinen persönlichen Favoriten zählen, gehören Kokosmakronen auf jeden Fall mit auf den bunten Teller. Ich backe sie übrigens ohne Backoblaten; liegt es am Wissen meiner Mutter: „Oblaten? So einen Schnickschnack brauchen wir nicht!“? 😀 😀

Mit diesem Rezept setze ich außerdem ein Versprechen an euch um: ich habe sie mit veganem Eischnee aus Kichererbsenwasser gebacken. Ich bin wirklich begeistert, wie gut das klappt. Wenn ihr also „normalen“ Eischnee so ein bisschen eklig findet, ist das hier vielleicht eure Alternative?

Glutenfreie vegane Kokosmakronen
Sehen sie nicht wirklich wie kleine Schneeberge aus, die gleich zerfallen? Tun sie aber nicht – versprochen!

Für ca. 30 Stück:

Das Abtropfwasser von einer Dose Kichererbsen (etwa 120 ml)

100 g (Rohrohr-)Zucker

etwas Zimt

3 Tropfen Bittermandel-Aroma
(nur wer’s mag, denn dann duftet es endgültig nach Weihnachten)

100 bis 120 g Kokosraspel

Kokosmakronen1

So geht’s:

Das Abtropfwasser in einen hohen Rührbecher geben und ca. 4 min. kräftig rühren, bis sich ein schöner reinweißer Schaum bildet. Dies klappt ohne Probleme, dauert nur ein bisschen länger, als wir es von Eier-Eischaum gewohnt sind. Der Schaum muss richtig fest sein.

Fröhlich weiterrühren und dabei den Zucker und die Gewürze zugeben.

Als letztes vorsichtig die Kokosflocken unterheben.

Dann mit 2 Teelöffeln Häufchenweise Nocken auf ein Backblech setzen.

Im Backofen bei 110 Grad (Umluft) ca. 25 min. trocknen lassen.

Anschließend die Makronen zum Erkalten auf ein Rost setzen.

2 Gedanken zu „4. Türchen: Vegane Kokosmakronen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s