Rezepte

Stollen-Muffins

Ich gestehe, ich bin ein Muffin-Nerd. Für mich sind Muffins der absolute Hit. Die gehen einfach immer. Sie sind schnell gebacken, vielseitig variierbar und schmecken eigentlich Allen.

Jetzt hatte ich eine wirklich geniale Idee: warum nicht mal Stollen in Muffinform backen und damit den absoluten Weihnachts-Muffintraum realisieren?

Das Beste daran: diese Stollen sind so einfach, die gelingen wirklich jedem. Wenn du also Stollen liebst, dich aber bisher noch nicht dran getraut hast, dann versuch‘ es doch mal mit dieser Variante. Weiterlesen „Stollen-Muffins“

Rezepte

Adventskalender

Du hast noch keinen Adventskalender für deine Lieben? Jetzt aber schnell, ich helfe dir.

Diesen Kalender habe ich gestern gebacken und gebastelt, das schaffst du heute also auch noch: Ausstechkekse sind ja schnell gebacken und während sie auskühlen, kannst du schon mal den Ast für die Aufhängung vorbereiten. Und dann geht es bei einer heißen Tasse Tee ans Basteln.

[Ich entschuldige mich für die schlechte Bildqualität – mein Handy kam mit der winterlichen Dunkelheit nicht so gut zurecht…]

Weiterlesen „Adventskalender“

Rezepte

Kirsch-Schokokuchen (vegan)

Wenn neben dem Normalen (Alltag) und dem Besonderen (Weihnachtsplätzchen backen) auch noch etwas für ein Kuchenbuffet gebacken werden muss, freue ich mich über unkomplizierte Rezepte.

Kuchenklassiker sind im Basar-Café immer beliebt. Da dies auch für „frei-von“-Kuchen gilt, habe ich mich entschieden, den Kirsch-Schokokuchen in einer veganen Variante zu backen.  Weiterlesen „Kirsch-Schokokuchen (vegan)“

Rezepte

Datteltorte

[Werbung, da Kochbuch-Erwähnung]

Vor langer Zeit in einem alten Kochbuch entdeckt, wollte ich diese mediterran-orientalische Datteltorte schon immer mal backen. Jetzt habe ich es endlich getan und muss euch sagen: das hat sich gelohnt!

Datteln sind ja von Natur aus sehr süß und liegen hier zudem in der süßen Nussmasse. Um den Geschmack nicht überzustrapazieren, enthält der Teig keinen zusätzlichen Zucker.

Das Originalrezept (Quelle s.u.) beinhaltet frische Datteln und es werden ganz klassisch Butter und Eier verwendet. Ich habe getrocknete Datteln verwendet und weil ich eh herum experimentierte, habe ich die Torte gleich als vegane Variante gebacken. So kann sie auch von Allergikern genossen werden.

Die Torte ist relativ klein und eignet sich zusammen mit einem starken Kaffee auch wunderbar als Dessert nach einem herzhaften würzigen Hauptgericht. Weiterlesen „Datteltorte“

Rezepte

Schnelle dunkle Brötchen

Dies ist eine Variante meines Rezepts für Schnelle helle Brötchen. Ich habe eine andere Mehlzusammensetzung gewählt und den Schmand durch Jogurt ausgetauscht.

Außerdem erschien mir die Angabe von 2 Päckchen Backpulver zu viel, so dass ich diese Menge halbiert, dafür aber mehr Essig verwendet habe.

Das Ergebnis sind herrlich leckere, weichkrumige Brötchen, die ganz wunderbar geeignet sind, ein schnelles Abendessen auf den Tisch zu zaubern.
Weiterlesen „Schnelle dunkle Brötchen“

Rezepte

Fenchelpesto

Pesto ist ja wirklich eine Delikatesse und dabei so vielseitig einsetzbar.

Bekannt ist es bei uns vor allem als Begleiter zu Pasta oder Risotto. Es schmeckt aber auch wunderbar zu Gemüse und rundet den Geschmack ab.

Wir mögen es auch gerne einfach zu einem leckeren Brot, aber das ist dann die eher puristische Variante. 😀

Toll ist ja auch, dass Pesto gar nicht teuer sein muss. Grünes Pesto ist ganz einfach und schnell aus allen möglichen Gemüseblättern und wenigen weiteren Zutaten zusammengemischt, als Basis eignen sich z.B. Möhrengrün, Selleriegrün oder wie hier die feinen Blättchen vom Fenchel.
Weiterlesen „Fenchelpesto“

Rezepte

Glutenfreie Milchschnitte

Ja, ich habe sie immer geliebt. Milchschnitte ist einfach lecker. Und meine Kinder lieben sie auch. Deshalb habe ich eine glutenfreie Variante entwickelt, die mit extra viel Schokogeschmack auftrumpft.

Zum Süßen der Cremefüllung habe ich Honig genommen, denn der kommt dem Geschmack der bekannten Schnitte am nächsten. Weiterlesen „Glutenfreie Milchschnitte“

Rezepte

Schwarzkohl mit Kartoffelecken

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Schwarzkohl gegessen und bin total begeistert. Und weil das so ist, schreibe ich euch sofort das Rezept auf.

Die Form des Kohls sah für mich danach aus, nicht lange gekocht, sondern schön sanft in der Pfanne gedünstet zu werden. Und das war goldrichtig.

Selten habe ich so was Leckeres gegessen. Wenn ihr das Gericht nachkochen möchtet, beachtet bitte, erst mit den Kartoffelecken zu beginnen, da diese eine deutlich längere Zubereitungszeit haben! Weiterlesen „Schwarzkohl mit Kartoffelecken“

Rezepte

Bananen-Nuss-Muffins (vegan)

Hast du auch immer an Sonntagnachmittagen oder Feiertagen Lust auf Kuchen oder Muffins? Dann geht es dir wie mir.

Und ausgerechnet dann ist kein Ei mehr im Haus? Oder du ernährst dich vielleicht sowieso ohne Eier?

Eigentlich ist das überhaupt kein Problem, denn mal ehrlich: irgendetwas findet sich immer in Kühl- und Vorratsschränken, aus dem sich was Leckeres zaubern lässt. Eier lassen sich so einfach ersetzen und – ich lehn‘ mich jetzt mal ganz weit raus –  eine dieser Alternativen ist IMMER da.  Weiterlesen „Bananen-Nuss-Muffins (vegan)“

Rezepte

Mangbrot, glutenfreie Annäherung

Denjenigen unter euch, liebe Leser, die aus dem Bergischen oder dem Rheinland kommen, muss ich nichts zum Mangbrot sagen. Allen anderen möchte ich eins meiner Lieblingsbrote näher bringen.

Eigentlich ist es unmöglich, ein Mangbrot glutenfrei herzustellen, da es sich hierbei um ein Mischbrot aus Roggen- und Weizenmehl handelt, welches unter Zugabe von Sauerteig, Hefe und Wasser gebacken wird. Es wird meistens in Kastenform gebacken und erhält dadurch seine typische ausgebackene Kruste an der Oberfläche, die (vor dem Backen) mit kleinen Löchern versehen wird.

Neulich habe ich gelesen, dass das Mangbrot als „vom Aussterben bedroht“ gilt. Das kann doch nicht euer Ernst sein? Ich versuche hiermit zumindest die glutenfreie Variante zu retten.

Was ich besonders an diesem Brot mag, ist neben seiner typischen schweren Krume und der ausgebackenen Kruste sein fein-karamelliger Geschmack. Dieser rührt wahrscheinlich daher, dass die mir bekannten glutenhaltigen Varianten mit (Gersten-)Malzextrakt gebacken waren. Diesen habe ich kurzerhand durch Kokosblütensirup ersetzt, der – wie ich finde – eine gute Annäherung bildet.

Des weiteren freue ich mich über den praktischen Nutzen dieses Brotes: alle Scheiben sind gleich groß und da sie eckig sind, können wunderbare Schulbrote damit geschmiert werden. (Sowas können auch nur Eltern nachfühlen, oder?)
Weiterlesen „Mangbrot, glutenfreie Annäherung“