Rezepte

Veganer Käse-Brownie-Kuchen

Käsekuchen oder Schokokuchen? Manchmal fällt die Entscheidung schwer und dann liegt es am nächsten, eine Kombination aus beidem zu versuchen.

Ich habe hier einen herrlich saftigen Rote-Bete-Schokokuchen mit einem Käsekuchen-ähnlichen Topping versehen. Der Kuchen ist gänzlich ohne Früchte, die schöne rosa Farbe entsteht alleine durch die roten Knollen: der Saft zieht sich gemächlich durch den Schokoteig in die Cremeschicht hoch und hinterlässt die wunderschöne Färbung.

Der Kuchen ist übrigens komplett vegan, womit mal wieder bewiesen wäre, dass auch saftige und cremige glutenfreie Kuchen ohne tierische Produkte machbar sind.

Käse-Brownie-Kuchen1

Für ein Blech (etwa 30 x 30 cm):

  • 300 g Rote Bete (200 g reichen völlig aus, dann färbt sich die Cremeschicht nicht)
  • 1 Apfel oder 80 g Apfelmus
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 70 g Vollkornreismehl
  • 70 g helles Reismehl
  • 70 g Tapiokastärke
  • 30 g gemahlene Erdmandeln
  • 50 g Kakaopulver
  • 3 g gemahlene Flohsamenschalen (z.B. von FiberHUSK)
  • 6 g Backpulver
  • 1 EL Apfelessig
  • 50 ml Pflanzenmilch
  • 500 g Sojajogurt, ungesüßt
  • 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
    (oder etwa 80 g Speisestärke und 1 Vanilleschote oder Vanillearoma)
  • 1 bis 2 EL Rohrohrzucker, nach Geschmack

Käse-Brownie-Kuchen3

So geht’s:

Die Rote Bete und den Apfel schälen, in kleine Stücke schneiden und in wenig Wasser kochen, bis die Rote Bete weich ist. Das Wasser gegebenenfalls bis auf einen kleinen Rest abschütten, dann alles durchpürieren und abkühlen lassen.

Dann alle Teig-Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren (der Teig hat jetzt eine schwere Konsistenz, lässt sich aber gut verstreichen). Den Schokoteig in eine gefettete Kastenform geben und gleichmäßig verteilen.

Den Sojajogurt glatt rühren und mit dem Puddingpulver (oder der Speisestärke und der Vanille) zu einer Creme verrühren. Nach persönlichen Vorlieben süßen.

Die Sojacreme auf dem Teigboden verstreichen.

Den Kuchen bei 160 Grad (Umluft) für etwa 30 Minuten backen. Die Rosafärbung entsteht von alleine.

Dieser Kuchen schmeckt übrigens gut abgekühlt am besten.

Käse-Brownie-Kuchen2

Der Käse-Brownie-Kuchen sieht auch wunderbar in rund aus; hier habe ich noch Blaubeeren in die „Käse“-Schicht gegeben. Das schmeckt wunderbar frisch und saftig – perfekt im Sommer.

Käse-Brownie-Kuchen_mit Blaubeeren1

4 Gedanken zu „Veganer Käse-Brownie-Kuchen“

  1. Hallo Stephanie,
    eigentlich war ich nur generell auf der Suche nach einer guten Käse-Schokokuchen-Kombi. Hätte bei weitem nicht gedacht dass eine vegane Variante auch mit auf meine „ausprobier-Liste“ kommt! Danke 😉

    Hast du statt roter Beete schon mal eine Variante mit Beeren versucht und kannst mir sagen ob das klappt?

    Liebe Grüße
    Patric

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Patric,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass dir mein Käse-Brownie-Kuchen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. 😀
      Ich denke nicht, dass du die Rote Bete durch Beeren ersetzen kannst. Hier solltest du eher anderes Gemüse einsetzen (z.B, Möhren, Zucchini oder auch Avocado).
      Generell stimme ich dir aber zu, dass die Kombi Schoko (-Kuchen) und Beeren nahezu unschlagbar ist. 🙂 🙂 🙂
      Viele liebe Grüße zurück und viel Spaß beim Backen wünscht dir Stephanie

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.