Rezepte

Lebkuchenhaus

Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?

Verwendung dieses Cartoons mit
ausdrücklicher Genehmigung. Kommerzielle
Nutzung und Vervielfältigung nicht erlaubt
bzw. selber nachfragen. Link: Bild anklicken.

Juhu, wir alle!
Denn meins ist glutenfrei und vegan.

Und ob ihr’s glaubt oder nicht,
dieses Häuschen ist wirklich
ganz einfach zuzubereiten.

Ich zeige euch in diesem Beitrag einen ganz einfachen Lebkuchenteig sowie die Bauanleitung für ein Hutzelhäuschen.

Gemeinsam mit der ganzen Familie macht das Aufbauen, Bekleben und Dekorieren des Häuschens richtig viel Spaß!

Der Teig kann übrigens prima am Vortag vorbereitet werden.

Weiterlesen „Lebkuchenhaus“
Rezepte

Mischbrot

Dieses Rezept entstand aus einer spontanen Laune nach einem einfachen Brot.

Im Teig stecken vier gute Mehlsorten, die sich geschmacklich perfekt ergänzen. Es entsteht ein Mischbrot, das zu allen Gelegenheiten passt und sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Aufstrichen perfekt schmeckt. Zudem ist es sehr reichhaltig, es hinterlässt ein zufriedenes und wohliges Sättigungsgefühl.

Das Rezept ist denkbar einfach und die Umsetzung absolut gelingsicher. Für alle, die sich nicht an Sauerteig herantrauen oder die lange Vorbereitungszeit scheuen, ist dieses Brot den Versuch absolut wert. Die Konsistenz des Teiges macht es möglich, dass das Brot ohne Form gebacken werden kann. Sollte sich der Teig zu weich anfühlen oder gar auseinanderlaufen, kann er problemlos in eine Form gegeben werden. So erhält man ein wunderschönes Kastenbrot mit großen, regelmäßigen Scheiben.

Mein Vorsatz, eine glutenfreie Küche ohne viel Backhelfer-Schischi umzusetzen, stösst zwar hin und wieder an seine Grenzen, dieses Brot zeigt jedoch, dass es möglich ist.

Weiterlesen „Mischbrot“
Rezepte

Rotkohl-Muffins

Wir lieben Muffins! Und zwar nicht nur die kleinen süßen, fruchtigen oder schokoladigen Kuchen, sondern auch und gerade die herzhaften Varianten. Heute stelle ich euch mit den Rotkohl-Muffins einen unserer absoluten Lieblinge vor.

Besonders herzhafte Muffins sind perfekte Resteverwerter; hier können wunderbar die Reste von Mittag- oder Abendessen verwendet werden. Bei uns war es neben dem bereits genannten Rotkohl noch eine kleine Portion Quinoa.

Ich schreibe euch das Rezept so auf, dass ihr es ganz einfach nachbacken könnt, ob mit oder ohne Resten.

Weiterlesen „Rotkohl-Muffins“
Rezepte

Marzipankuchen

Ein Kuchen, der garantiert jedem schmeckt – auch Leuten, die eigentlich gar kein Marzipan mögen.

Marzipan zählt ja – wie zum Beispiel Nougat, Lakritze oder Waldmeister – zu den Lebensmitteln, die beim Leser und Betrachter entweder sofortiges Entzücken oder unreflektiertes Abwenden hervorrufen.

Unsere Familie bildet da keine Ausnahme: bei uns steht es fifty-fifty für Marzipan-Liebhaber zu Marzipan-Hasser. Ich gehöre übrigens zur zweiten Kategorie. Da ich aber gerne der anderen Hälfte eine Freude bereiten wollte, habe ich diesen Kuchen gebacken.

Vor einiger Zeit gab es ihn noch in einer nicht-veganen Variante, die sich aber ganz einfach umwandeln ließ. Der Kuchen schmeckt luftig leicht und dank des Marzipans schön saftig. Sollten am nächsten und übernächsten Tag noch Stücke übrig sein, verspreche ich euch, dass diese noch sehr lecker sind.

Weiterlesen „Marzipankuchen“
Allgemein

Pflaumenkuchen

Jetzt ist die Zeit, den Garten auf den Winter vorzubereiten; Büsche und Sträucher werden zurückgeschnitten, liegen gebliebenes Spielzeug weggeräumt und das Laub zusammengeharkt. Doch auch an trockenen Oktobertagen klettert uns die Kälte in die Ärmel und etwas Warmes muss her. Nach einem arbeitsreichen Tag im Garten kommt daher so ein Pflaumenkuchen mit einem heißen Kaffee gerade recht.

Der vegane Hefeteig ist diesmal besonders gut gelungen, er lässt sich gut verarbeiten und krümelt nicht. Der gebackene Teig ist zwar luftig-locker, jedoch so fest, dass er vom Fruchtsaft nicht kwatschig wird.

Weiterlesen „Pflaumenkuchen“
Rezepte

Melonen-Kokos-Schnitten

Da hatte ich doch tatsächlich Anfang Oktober noch eine Wassermelone herumliegen. Doch was damit tun, wenn der Sommer eindeutig vorbei ist? Wir hatten überhaupt keine Lust, sie bei herbstlichen Temperaturen und dämmerigen Licht einfach so zu essen. Bei Hitze überhaupt kein Problem, aber jetzt? Nö.

Weiterlesen „Melonen-Kokos-Schnitten“
Rezepte

Zupfbrot

Vor kurzer Zeit erreichte mich eine Rezeptanfrage zu meinem Tomaten-Zupfbrot. Konkret ging es dabei um die angegebene Zutat „Bohnenmehl“. Leider konnte ich diese Anfrage nicht wirklich hinreichend beantworten.

Das ursprüngliche Rezept ist inzwischen drei Jahre alt. An das damals verwendete Bohnenmehl komme ich gar nicht mehr ran, ich benutze auch einzelne der im Rezept angegebenen Zutaten gar nicht mehr oder in anderer Zusammensetzung.

Weiterlesen „Zupfbrot“
Rezepte

Pancakes

[Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich ein Backbuch aus Überzeugung empfehle.]
Pancakes sind eines der besten Frühstücke überhaupt, vorausgesetzt morgens ist viel Zeit zum Vorbereiten und auch zum Genießen. Pancakes sind aber auch eines der besten Abendessen, wenn es mal etwas Süßes sein darf. Und dann spielt die Zeit auch nicht so eine große Rolle.

Normalerweise essen wir – wie wahrscheinlich die meisten von euch auch – abends lieber etwas Herzhaftes, aber ganz ab und zu muss es etwas Süßes sein.

Für diese Pancakes habe ich mich von einem Rezept meiner neuesten Backbuch-Errungenschaft* inspieren lassen. Weiterlesen „Pancakes“

glutenfreies brot backen
Rezepte

Schnelles Teffbrot mit Chiasamen

Ich backe wirklich gern und viel. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, hat sicherlich gemerkt, dass sich die Frequenz der veröffentlichten Beiträge aber durchaus verringert hat. Weiterlesen „Schnelles Teffbrot mit Chiasamen“

Rezepte

Früchtebrot

Stehst du auch auf kernige Typen? Bei denen es so richtig was zu beißen gibt, die aber auch eine süße Seite haben?

Also, ich rede natürlich von Broten (ich habe nicht das Metier gewechselt). Mein heutiges Brot ist an sich ein einfaches Mischbrot. Aufgepimpt mit Nüssen und eingeweichten Trockenfrüchten wird es zu einem echten Highlight. Die Früchte sorgen dafür, dass es über mehrere Tage schön saftig bleibt.

Die feine Süße des Brotes passt sowohl zu milden als auch zu herzhaften Aufstrichen. Wer keine Nüsse verträgt, kann auch Kürbis- oder andere Kerne verwenden und die Trockenfrüchte lassen sich selbstverständlich ganz nach persönlichen Vorlieben austauschen. Weiterlesen „Früchtebrot“