leckerer glutenfreier kichererbsensalat
Rezepte

Kichererbsensalat à la Kimberley

[Werbung, da Blogger-Verlinkung.]
This blogpost is dedicated to Kimberley, my dear Insta friend from Camano Island, Washington State. She blogs at The Rocks and Dirt Bakery and gives us insights to lots of gluten-, grain-, dairy-, and refined-sugar-free recipes.

I really love the inspiring way of preparing easy going but nevertheless phantastic meals. And smoothies. And salads. Like this one with lots of dried chickpeas. You are so right, dear Kimberley: you may not compare them to the canned ones. 😀 Weiterlesen „Kichererbsensalat à la Kimberley“

Rezepte

Tabouleh

Es gibt so viele leckere Dinge, die bei hochsommerlichen Temperaturen wunderbar schmecken. Leicht muss es sein, frisch muss es sein und lecker würzig ist auch nie verkehrt.

Also lohnt es sich, mal wieder über den Tellerrand hinausschauen und sich von den Küchen heißer Länder inspirieren zu lassen. Heute also Tabouleh! Ich vermute, es ist der berühmteste und beliebteste Salat der arabischen Länder, und so viele Menschen können nicht irren.

Im Original wird er mit Bulgur oder Couscous zubereitet. Beides ist jedoch glutenhaltig und daher nicht erlaubt. Eine perfekte Alternative bildet die gute alte Hirse, die ja auch ein wahres Multitalent ist. Weiterlesen „Tabouleh“

Rezepte

Kichererbsensalat

Ich liebe diesen Salat! Er besteht aus lauter Gegensätzen, und die ziehen sich ja bekanntlich an:

warm – kalt

bitter-herb – süßlich

knackig-knusprig – weich

Ehrlich gesagt war ich mir vorher nicht ganz sicher, ob die einzelnen Zutaten wirklich zusammen passen, aber der Geschmack hat überzeugt. Deshalb möchte ich diesen bunten Salat aus lauter spannenden, aber nicht unerreichbaren Ingredienzen mit euch teilen. Weiterlesen „Kichererbsensalat“

Rezepte

Zucchini-Fladenbrot mit Salat à la Paul

[Werbung, da Blogger- 🙂 -Verlinkung.]
Anfang August hat Paul vom Blog „schlankerfuss.com“ uns so ein geniales Caprese-Rezept vorgestellt; das wollte ich unbedingt auch mal machen. Die Zutaten waren mit Aprikosen und Weintrauben einfach so ausgefallen, das reizte mich. 🙂

Aber wer kennt das nicht. 1000 Dinge gleichzeitig im Kopf, die alle irgendwie wichtig sind, ziemlich weit hinten in der Mitte des Hirns schwirrte mir das Rezept rum, und so verschwamm die Erinnerung und aus dem Caprese wurde in Gedanken ein Salat. Kurz und gut, ich habe ein paar Zutaten dazu gedichtet und ein paar verändert. Leider die Aprikosen, 😦  weil ich keine mehr im Laden fand. Aber mit Pfirsich schmeckt’s auch richtig gut.

Ich hoffe, lieber Paul, dir gefällt die künstlerische Freiheit. Ich jedenfalls danke dir noch mal für deine wunderbare Inspiration. 🙂

Und an alle anderen, die bis jetzt durch gehalten haben, hier geht’s zum Originalrezept, und meins steht da: ↓

Achso, und ja, ich hab‘ hier ja einen Backblog. Da passt Salat alleine nicht so ganz, deshalb gibt’s das Rezept für’s Zucchini-Fladenbrot gleich hinterher. Schmeckt übrigens super zusammen. Weiterlesen „Zucchini-Fladenbrot mit Salat à la Paul“